DE EN

Auftrag für Dr. Hein

Klinikbau in Kasachstan - Leuchtturmprojekt - Bundespräsident Horst Köhler gratuliert.... mehr...  

Auftrag für Dr. Hein


Bundespräsident Horst Köhler und Präsident der Republik Kasachstan Nursultan Nasarbajew gratulierten Dr. Hein zu diesem Leuchtturmprojekt und betonten eine große Bedeutung für die bilaterale Zusammenarbeit.


Das seit 1991 unabhängige Kasachstan, mit rund 15 Millionen Einwohner, zählt zu den rohstoffreichsten Ländern der Erde. Dr.Hein stellte federführend das größte medizinische Projekt in Zentralasien mit einem Auftragsvolumen von ca. 250 Mio. Euro vor.


Mit dem Bundespräsident Herrn Horst Köhler im Rahmen einer Delegation zu verreisen, war unser persönliches Highlight. Zielgebiet war Kasachstan. Bundespräsident Horst Köhler bezeichnet das Land als "Drehscheibe zwischen Asien und Europa".


-> Pressemitteilung 18.09.08

-> Bildern zum Bauvorhaben

Köhler_groß Bankett Kasachstan
Wirtschaftsdelegation
Bundespräsident Horst Köhler
Staatsbankett
Dr. Achim Hein (1. von links)


Reise Dr. Achim Hein im
Gespräch mit Horst Köhler
Die Staatsoberhäupter vor dem Wahrzeichen Kasachstans in Astana

Bildrechte: Bilder "Staatsbankett" und "Deutsch-Kasachische Universität" der Delegationsreise mit Bundespräsident Horst Köhler von Stefan Kugler - Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.



Leuchtturmprojekt


Klinikum Präsidialverwaltung Kasachstan




Delegationsreise Bundeswirtschaftsminister Michael Glos 10/2007 – Experte Gesundheitswirtschaft Dr. Hein Präsentation der Planungsunterlagen der Klinik in der Präsidialverwaltung Kasachstan durch Dr. Hein
Dr. Achim Hein im Bayterek, dem Wahrzeichen Kasachstans v.l.: Hamsin Kuandyk, Prof. Dr. Alexander Kopp, Shimart R., Imanbaex Serik B., Tlubaev Askar, Shulumbetov Serik T., Prof. Dr. Matthias Kramer, Dr. Achim Hein, Dr. Eberhard Natermann, Dr. Gerhard Knorr, Dietmar Spielmann, Rudolf Kammerl, Arno Reis, Alexander Wölk

Dr.Hein realisiert als Generalübernehmer die Gesamtabwicklung für das Medizinische Zentrum der Präsidialverwaltung der Republik Kasachstan. Dabei erhielt der medizinische High-Tech-Bau in der Form der Nationalfahne des zentralasiatischen Landes den Titel „Leuchtturmprojekt“ – als Beispiel für den Erfolg der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kasachstan.


„Unsere Leistung umfasst eine ganzheitliche Abwicklung, von der Koordination sämtlicher Gewerke bis hin zur Ausbildung des medizinischen Fachpersonals. Wir übergeben Kliniken im laufenden Betrieb“, erklärt Dr. Achim Hein. Dies umfasse die komplette Planung, die Errichtung, Ausstattung und den Betrieb des 200-Betten-Klinikums. In der Nürnberger Unternehmenszentrale und einem eigens eingerichteten Projektbüros in Astana „laufen alle Fäden über uns zusammen“.


Dr. Hein: „Derzeit kümmern wir uns darum, dass die künftigen Ärzte und das Pflegepersonal in Deutschland nach den hier geltenden Standards ausgebildet werden.“ Im Juli 2008 war offizieller Baubeginn, die Inbetriebnahme des Projekts ist für 2011 geplant.


Nachtrag - Baustopp:
Ausstehen der Zahlungen im Jahr 2009. Die Weltwirtschaftskrise hat auch ein so rohstoffreiches Land wie Kasachstan nicht verschont. Wir bewundern die Schaffenskraft dieses multinationalen Volkes und betrachten es als Ehre mitgewirkt haben zu dürfen. Wir setzen uns weiterhin aktiv für die Zusammenarbeit beider Länder ein und werden auch zukünftig mitwirken beste Resultate für Kasachstan zu erzielen.


2015 aktueller Status:
Wie Luftbild- / Satelliten-Aufnahmen (Abruf 10.11.2015 - Quelle Google Maps) belegen, ist die Klinik anhand der Planungsunterlagen weitergebaut worden. Dr. Hein beklagt die Verletzung geistigen Eigentums für die Verwendung der Konzepte und Pläne. Der Vorgang ist als Schadensfall gemeldet und Bestandteil von offiziellen Regierungsgesprächen der Deutsch-Kasachischen Regierungsarbeitsgruppe Wirtschaft und Handel.



Ausbildung Gesundheitsministerium


Delegationen des kasachischen Gesundheitsministeriums im Jahr 2008 und 2009 - Ausbildung hochrangiger Ministeriumsmitarbeiter durch die Dr.Hein Gruppe

im Detail (PDF)


zurück